Mac Software für Freiberufler

Heute will ich euch Mac Software vorstellen, die sich in meinem Freiberufler Berufsalltag bewährt hat. Es geht wirklich nur um Desktop Anwendungen und nicht um iPhone Apps, auch wenn einige der Anwendungen iPhone Versionen anbieten.

Hinweis: Der Artikel wurde aktualisiert, deswegen mögen einige Kommentare verwirrend wirken.

MoneyMoney – Kontenumsätze zuverlässig automatisiert kategorisieren (32,99€)

Ob Giro- oder Geschäftskonto, Paypal oder Kreditkarte, MoneyMoney lädt zuverlässig alle Umsätze. Man kann die Umsätze regelbasiert automatisiert kategorisieren. Die Software ist jeden Cent wert.

Ich kann nur ahnen, was für eine Arbeit es sein muss, eine derartige zuverlässige Software auf die Beine zu stellen. Meine Hochachtung!

Ich habe in der Vergangenheit mit anderen Tools sehr seltsame Erfahrungen mit dem Laden von Umsätzen gemacht. D fehlt mal ein Umsatz oder er ist doppelt oder die Daten zum Umsatz sind unbrauchbar.

Ihr könnt MoneyMoney umsonst testen. Macht das! Ich verdiene nichts an der Empfehlung.

Receipts – Smarte Belegverwaltung (59.95€)

Receipts ist meine Ablage für alle meine Belege. Ich digitalisiere alle Belege, sofern sie nicht ohnehin digital vorliegen.

Receipts nimmt einem wann immer möglich Arbeit ab. Beleginhalte werden erkannt. Ähnliche Belege werden erkannt und implizit korrekt kategorisiert und dem richtigen Geschäftspartner zugeordnet. Das Pflegen von Daten wird einem so einfach, wie möglich gemacht.

Ich kann nicht mehr ohne. Danke an den Entwickler! Hier gebe ich das Geld gerne aus.

Caffeine hindert den Mac am Schlafen (kostenlos)

Caffeine erscheint nach der Installation als Kaffeetasse in der Toolbar. Klickt man auf die Tasse sperrt sich der Mac nicht und geht nicht in den Schlafmodus. Man kann auch einstellen, für wie lange der Rechner „wach“ bleiben soll.

Wen es auch wahnsinnig macht, wenn der Mac sich schlafen legt mangels Zuwendung, dem sei Caffeine empfohlen.

Bitwarden – Passwort Manager

Bitwarden ist Open Source und auf allen Plattformen nutzbar, was mir persönlich wichtig ist.

Passwörter verwalten und generieren, Kreditkarten etc., geht alles, wie man es von der Konkurrenz kennt.

Mir fehlt hier nichts! Empfehlung mit gutem Gewissen!

Spark – Schlanker und schneller Mail Client

Freunde von mir mögen Apple Mail. Ich gehöre nicht dazu. Ich nutze lieber Spark, fühlt sich leichtgewichtiger und schneller an. Die Wahl des Mail Clients hängt sicherlich von den individuellen Vorlieben und dem Umgang mit Mails ab.

Ich nutze unter Windows die Weboberfläche von GMail und nutze die Tastenkürzel von GMail. Die kann ich genauso mit dem schlanken und schnellen Spark Client nutzen.

Probiert einfach einmal Spark aus, wenn ihr mit eurem Mail Client nicht ganz zufrieden seit.

Microsoft To Do – To Dos verwalten über Platformgrenzen hinweg

Auweia, Microsoft! Ich war jahrelang ein großer Verteidiger von OmniFocus. Ich liebe die Oberfläche nach wie vor. Die gestiegenen Kosten bei minimaler Weiterentwicklung kann ich aber mir gegenüber nicht rechtfertigen.

Ich bin jetzt bei Microsoft To Do gelandet und tatsächlich zufrieden. Das funktioniert auf allen Plattformen und synchronisiert zuverlässig. Die GUI ist sehr einfach gehalten, das gefällt mir auch.

Notion – Das bessere Evernote

Notion ist mehr als einfach nur eine Notizapp. Man kann dort eigne Datenbanken erstellen. Generell alles sehr frei konfigurieren, wie man es braucht. Wer Ordnung liebt, für den kann Notion ein täglicher Begleiter werden. Man muss aber etwas Spaß daran haben, die Möglichkeiten der Software zu erforschen.

3 Kommentare zu „Mac Software für Freiberufler“

  1. Hallo Freiberufler Kollegen und Kolleginnen,
    Gerade Freiberufler haben oft ein sehr schmales Budget. Da ist es hilfreich, das es noch immer gute Tools kostenlos gibt. Hier habe ich ein paar Alternativen zusammengestellt:

    für 1. gibt es beim Mac die Schlüsselverwaltung. Die ist bereits kostenlos im Betriebssystem mit dabei. Ansonsten bieten die Browser Firefox und Chrome gute, kostenlose, Plattform übergreifende Möglichkeiten Passwörter zu speichern.

    zu 2. Dein Mac ist zu schläfrig? Einfach auf das Batteriesymbol klicken und „Systemeinstellungen Energie sparen“ öffnen. Hier lassen sich die Zeiten einstellen, nach denen der Mac in den Ruhezustand fällt.

    3. Google Kalender bietet kostenlose Aufgabenplanung, aber auch Mozilla Thunderbird oder Windows Live. Vorteil, alles Programme sind auch als Apps Plattformübergreifend verfügbar.

    4. Zur schnellen Navigation auf dem Mac gibt es zahllose Tastenkombinationen. Viele kann man auch frei definieren. Die Standard Belegung kann man sich auch ausdrucken.

    5. Einen kostenloser Markdown Editor gibt es hier: https://daringfireball.net/projects/markdown/

    6. Adobe Acrobat gibt es auch als Monatsabbo ab 25 Euro. Auch kostenlose Varianten gibt es im Netz, z.B. hier http://www.computerbild.de/download/PDF-Editor-Mac-11277184.html

    Angelika Prox-Dampha
    freie Journalistin und Kommunikationsberaterin
    angelika (at) aprox-online.de

    1. Hallo Angelika,

      vielen Dank für deine umfangreichen Tipps und überhaupt dafür, dass du dir die Zeit genommen hast.

      Ja, das Budget ist schmal, aber wer sich einen Mac anstatt eines Windows Rechner zum halben Preis kauft, der tut das in der Regel, weil er das subjektiv beste/schönste Werkzeug für seine Arbeit nutzen möchte. Für mich gilt das auch für die Software, die ich täglich benutze. Als jemand, der selbst Software entwickelt, weiß ich wie viel Arbeit und Liebe in diese kleinen Tools gesteckt wurde (häufig von Einzelkämpfern), so dass ich das Geld auch gerne bezahle.

      Noch ein paar Anmerkungen zu den Anmerkungen 🙂

      zu 1) Mit der Schlüsselverwaltung von Apple bin ich am Windows Rechner oder Android Telefon aufgeschmissen. Die Browser merken sich zwar die Passwörter und synchronisieren sie auch, aber man kommt nicht an seine Passwörter, wenn man zwischen Browsern wechselt und wenn man seinen Browser aufräumt und die Passwörter löscht …. 1Password löst diese Probleme, generiert auch komplexe Passwörter, füllt auf Wunsch Formulare mit meinen Bankdaten und mehr. Ja, es ist teuer und ja man zahlt für die Nutzung unter Windows , iOS etc. erneut, aber es löst das Problem mit den Passwörtern auf elegante bequeme Art und Weise.

      zu 2) Ich habe nichts dagegen, dass der Mac im Normalfall Energie spart und will die Einstellung nicht ändern. Manchmal will ich aber eine größere Datei herunterladen, ohne dass ich am Rechner sitze. In diesem Fall soll der Download nicht durch den Ruhemodus abgebrochen werden. Mit Caffeine halte ich den Mac mit zwei Clicks wach. Caffeine ist kostenlos.

      zu 3) Viele sind besser organisiert als ich mit Zettel und Stift :-). Aber mit OmniFocus kann man wunderbar hierarchische To-Do-Listen oerstellen, ortsbasierte Erinnerungen erstellen und nach dem Getting Things Done Prinzip arbeiten. Ich denke, da muss jeder sein Werkzeug finden. Mich hat allen anderen immer etwas gestört.

      zu 4) Man kann auch gut mit Spotlight auf dem Mac arbeiten, aber Launchbar ist einfach schneller. Jeder der sich daran gewöhnt hat, will nicht mehr ohne, da bin ich mir sicher.

      zu 5) Markdown Editoren gibt es viele. Aber das Konzept von Ulysses erlaubt es Kapitel zu verschieben, Texte zu gruppieren. Sich zum Schreiben zu motivieren, ist manchmal schwierig, Ulysses hilft mir dabei.

      Zu 6) Wer ohnehin ein Adobe Abo hat, der fährt sicherlich so besser. Wer keins hat, der zahlt bei PDF Pen nur einmal . PDF Pen ist intuitiv zu bedienen. Die Software stand mir noch nie im Weg, wenn ich etwas erledigen wollte.

      Puh, das ist mehr geworden als geplant, aber über Software könnte ich Stunden diskutieren.

      Viele Grüße,
      Johannes

  2. Danke für die Liste. Allerdings sind die Funktionen einiger dieser Apps inzwischen im Betriebssystem (El Capitan) integiert:

    Man kann Tastatur-Kurzbefehle konfigurieren, die übrigens auch mit den iOS-Geräten synchronisiert werden (ersetzt zumindest dafür Text Expander). Sehr hilfreich für
    Automatisierung geht auch per Automator (statt Hazel).
    PDFs kann man auch mit der Vorschau-App bearbeiten und auch unterschreiben.
    Spotlight kann auch ein guter Launcher sein.

    Nebenbei empfehle ich auch OmniGraffle, um mal schnell Diagramme für irgendwelche Abläufe zu erstellen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.